Emailkrypto für Anfänger

Nach PRISM ist es mal wieder im Fokus: die Tatsache, dass wir von Geheimdiensten abgehört werden.1

Das ergibt viel Diskussionen, Empörung und so weiter, aber eigentlich zeigt es nur auf ein Problem: wir schützen uns noch nicht genug davor. Klar, jetzt mögen die Post-privacy Advokaten wieder sagen, dass man sich damit einem erzwungenem Privatismus ergibt.

Doch wie kann man sich schützen? SSL ist keine ernsthafte Lösung.2 Also, nehmen wir halt PGP. Das ist relativ einfach einzurichten und schützt euch (vorerst) dank Ende-zu-Ende Verschlüsselung vor Schnüffeleien. Es ist eigentlich relativ einfach einzurichten.

Der Standard für Windowskisten3 ist sich einen Mozilla Thunderbird zu installieren und diesen mit GPG und dem Add-On Enigmail dazu zu bringen Emails verschlüsseln und entschlüsseln zu können. Dann generiert man sich seinen Schlüssel für die jeweilige Emailadresse und schmeisst diese auf den Schlüsselserver und los geht es. Leider gibt es immer (noch) zuwenige Anwender dieser einfachen Technik, aber dank der erneuten Aufmerksamkeit für dieses Thema hoffe ich, dass wenigstens einige von euch dies auszuprobieren.

  1. Und zwar nicht nur amerikanischen, sondern auch unseren eigenen. []
  2. Die Staaten haben alle ein root-Zertifikat. Schaut lieber nicht in die Liste in eurem Browser. []
  3. Für Mac frage man mich mal in den Kommentaren. Linuxuser sind Linuxuser und wissen, was sie da zu tun haben. []

Ein Gedanke zu „Emailkrypto für Anfänger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.