2 Gedanken zu „HCH145 Home Alone - 24.03.2020

  1. Mario Oberländer

    Hallo Thomas,
    vorab eine allgemeine Frage. Wenn du von den Infinity-Figuren sprichst, meinst du dann dieses Disney-Zeugs? Hab ich bei meiner Suche die Schreibweise verfehlt.
    Zum Hauptthema. Tal der Ahnungslosen und DDR. Meine wesentlichen Erinnerungen – und das waren keine schlechten – habe ich an die 80er Jahre. Ich komme aus der Oberlausitz. Schlicht noch einmal eine Steigerung des “Tals der Ahnungslosen” . Zumindest wenn man dem allgemeinen Narrativ folgt. Und das ist wie immer vom Sieger des Spiels geschrieben. Der Empfang bundesdeutscher und Westberliner Radio- und Fernsehsender war bei uns kaum möglich (Komisch – mir hat das auch nicht gefehlt.) Kurz nach Start des Privatfernsehens und dessen Ausstrahlung über Satellit Mitte der 80er bildeten sich umgehend sogenannte Empfangsgemeinschaften, die (staatlich abgesegnet) Empfangsanlagen für diese Sender installierten. Bei uns war die gesamte Wohnungsgenossenschaft an diese Anlage angeschlossen. Der Empfang war damit in höchster Qualität sichergestellt. Und der Durchschnittsossi, weitab der Grenze zur vermeintlich freien Welt, konnte deren kulturelle Segnungen erfahren. Sei’s drum.
    Die Story mit dem Prince-Konzert ist irgendwie komisch. Mag ja sein, dass das so geschehen ist aber es widerspricht absolut meinen Erfahrungen. Ich wurde 1986 zur NVA eingezogen. Jeden Morgen wurde im Offizierskorps erst einmal ausführlich das Fernsehprogramm des letzten Abends diskutiert. Da ging es um die neusten Folgen von Alf und die Spiele von Bayern und so weiter. Das hat – zumindest in dieser Zeit – keine Sau mehr interessiert. Sicher hätte es bei zu starker Öffentlichkeit dieser Gespräche einen Verweis gegeben. Das wäre es dann auch gewesen. Das sich ein Polizist um so etwas geschert hätte, ist kaum anzunehmen. Die waren dann schon zu sehr in der Bevölkerung verankert, was letztlich auch zu deren Zurückhaltung im Herbst 1989 (bei dem ich mit auf der Straße gestanden hab, und deshalb aus erster Hand berichten kann) geführt hat.
    Kurz und gut. Irgendwie habe ich MEINE DDR-Erfahrung in eurer Diskussion nicht wiedergefunden. Genauso geht es mir übrigens ständig bei AUFWACHEN. Aber die sind ja auch noch Küken und reden von Dingen, die sie nicht kennen.
    Ganz liebe Grüße und Danke für die täglichen Sendungen.

    Antworten
    1. advi Beitragsautor

      vorab eine allgemeine Frage. Wenn du von den Infinity-Figuren sprichst, meinst du dann dieses Disney-Zeugs? Hab ich bei meiner Suche die Schreibweise verfehlt.

      Nein. Die Verwechslung passiert oft. Ich meine dieses Spiel hier:

      Ich denke, dass die DDR Erfahrungen sehr vielschichtig sind. Aber das alles wird maximal in 10-20 Jahren von verzweifelten Volkskundlern aufgearbeitet.

      Danke dir!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.