HCH059 Advi Weekly: 25.5-1.6. Fachabi, Bildung und Kommunikation

So, die Woche ist vorbei und geprägt vom Fachabitur meiner Schüler*Innen. Dazu geht es um Kommunikation und ich fahre aufs CCCamp 2019…

4 Gedanken zu „HCH059 Advi Weekly: 25.5-1.6. Fachabi, Bildung und Kommunikation

  1. R

    Können sie mir ein rät geben….

    Als Teilzeit prekär beschäftigter, Teilzeit Sozialhilfe Empfänger, und im Alter von Armut betroffenen, mit 34 Jahren erwerbslosen Arbeitnehmer mit Schulabschluss mittlere reife (Berufsausbildung mit durchschnitt 3,5) der sich bis jetzt in jeden Beruf den er ausübte, maßlos unterfordert fühlte.. was kann ich tun, um da raus zu kommen??

    Die Hilfestellung, die ich vom Amt erhielt, war bis jetzt immer nur “Berwerbungstraining”

    ich würde gerne mein Abitur nachholen und vielleicht sogar studieren, AA sagt ich habe “kein Anspruch auf Bafög weil über 30”

    Ich wollte auch auf die FOS oder BOS hier in Bad Neustadt a. d. Saale, AA sagt “das bringt ihnen nichts danach sind sie trotzdem arbeitslos” usw.

    Das AA erbarmt sich nun mir eine überbetrieblich Umschulung zum Maschinenbediener.. bzw. Mechatroniker zu spendieren..

    Was Würden sie tun, auf Abitur mit Bafög bestehen, was ich eigentlich wollte oder überbetriebliche Umschulung.. Wobei angemerkt sei meine Motivation ist es in zukunft Geld zu verdienen..!?

    Antworten
    1. advi Beitragsautor

      Das kann ich nicht so beantworten. Die Frage ist: schaffen Sie es sich zu ernähren und ein (Fach-)Abitur zu machen? Wenn ja, warum nicht? Aber da schließt sich dann halt meist noch ca. 3 Jahre Studium oder eine Ausbildung an. Das ist relativ lang ohne Unterstützung. Auf die überbetriebliche Ausbildung baut dann wiederum mehr auf. Da gibt es noch mehr Möglichkeiten.

      Die FOS BOS ist aber eigentlich so der Weg, wenn Sie studieren wollen und die Arbeitschancen erhöhen sich. Im Zweifel möchten die halt auch nicht, dass Sie Geld bekommen ohne, dass man Forderungen stellen kann.

      Generell gebe ich jetzt mal einen Rat weiter, den ich mal bekommen habe: “Handle immer so, dass sich die Anzahl deiner Möglichkeiten erhöht.”

      Antworten
      1. R

        Danke .. als Altruist werde ich wohl den weg des geringsten Widerstands gehen, obwohl wenn ich schon das Wort “überbetrieblich” höre misstrauisch werde, andererseits kann ich mit ‘corporate identity eh nichts anfangen und nur ein (Fach-)Abitur hat heutzutage eh fast jeder zweite, Geld und zeit sprechen auch dagegen..

        Von handeln kann leider gar nicht mehr die Rede sein, man ist ausgeliefert…

        Dozentin oder Lehrer wie sie es sind, hätte ich damals auch mal gebraucht… danke mfg

        Antworten
        1. advi Beitragsautor

          Kein Problem… und ich denke gar nicht, dass man so ausgeliefert ist. Aber die Frage ist immer, welche Strategie die Beste ist.

          Ich wünsche viel Erfolg!

          Antworten

Schreibe einen Kommentar zu R Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.