Geschichtsstunde

“Hallo liebe Kinder, heute beschäftigen wir uns mit dem Anfang des 21. Jahrhunderts.  Das letzte Mal beschäftigten wir uns mit den Anschlägen vom 11.September 2001 und den Kriegen, die dadurch gerechtfertigt wurden. Öffnet bitte die erste Mediendatei auf eurem Tablet. Was könnt ihr darauf sehen?

Ja, Marlene.”

„Dort marschieren Menschen auf der Strasse. Sie scheinen gegen Islamisierung zu protestieren. Dazu haben sie Schilder mit ‘Lügenpresse’.”

„Richtig. Dies passierte 2014 und 15 in Dresden. Die Stadt selbst hatte aber nur eine sehr geringe Ausländerquote und eine noch niedrigere Quote an Muslimen.”

„Aber ist das nicht unlogisch?”

„Ja, Ahmed ist es. Menschen sind selten logisch. Um dem Problem auf den Grund zu gehen sehr euch bitte die nächsten Mediendateien an. Da findet ihr Statistiken und verschiedene Aufzeichnungen.”

——–

„Gut, zu welchem Ergebnis seid ihr gekommen?”

„Die Menschen haben vor irgendetwas Angst gehabt. Die Politiker haben diese Angst geschürt, weil es einfacher zu sein schien, die Bevölkerung dadurch zu kontrollieren.”

„Gut, Ebru.“

„Aber die Muslime haben genauso mitgemacht. Sie haben sich nicht an ihre Weisung der Friedfertigkeit orientiert und sich provozieren lassen.

„Ja, aber würde dich das nicht provozieren immer nur als der Böse gesehen zu werden? Ich hab das selbst nicht erlebt, aber meine Eltern erzählen mir manchmal davon, wie es war, für seine Religionsgenossen verantwortlich gemacht zu werden. Wenn du dazu noch arm bist und dich nicht in deiner Heimat daheim fühlen darfst, dann setzt dir das schon zu. Und dumme Menschen werden dann aggressiv.”

„Ja, dumme Menschen!”

„Nana, Günther. Die gesellschaftliche Ungerechtigkeit im Bildungssystem den Opfern dieser Probleme zuzuschreiben ist einfach, aber nicht gerechtfertigt.”

„Na gut.“ 

„So, kann jemand nochmal zusammenfassen, was wir aus dieser Periode lernen können? Ja, Ebru.”

“Wir können lernen, dass Angst dazu führt, dass Menschen dumme Sachen machen und dass es immer wieder Menschen gibt, die dies benutzen um Vorteile daraus zu ziehen. Dazu, dass Religionen keine Ausrede für irgendein Verhalten sein können und Zivilisation nicht ersetzen.”

„Das ist doch ein schöner Abschluss. In der nächsten Stunde reden wir dann darüber, wie es weiterging. Diese Phase nennt man heute „die neue Inquisition“.”

2 Gedanken zu „Geschichtsstunde

  1. Joachim Heistinger

    Ja also… definitiv nicht witzig :/
    …und nachdenklich stimmt das leider nur die, die schon nachgedacht haben.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.