Wofür kriege ich eigentlich mein Geld?

Ich trage mich ja schon lange mit der Frage rum, wie eigentlich so die Lehrkraft ihr Selbstverständnis generiert. Wir sind ja priviligiert an sich als Beamte mit allen Benefits, die es da so gibt. Doch am Ende ist Lehrer ein Beruf wie jeder andere und jeder Beruf hat in seinem Kern eine Aufgabe. Die kann mehr und weniger komplex sein, aber sie ist da. Und dafür bekommt man dann sein Geld.

Wofür bekomme ich Lehrer denn nun mein Geld? Es scheint für viele Leute so zu sein, dass ich es primär dafür bekomme da zu sein und Noten zu produzieren und das am Schüler, dem ich Sachen erzähle. Aber das ist ja irgendwie diffus und zentriert sich primär darauf, dass ich da bin. Das kann also nicht wirklich zielführend sein. Also, für was bekommt man als Lehrer sein Geld? Am ehesten dafür seine Klienten(Schüler) zu einem bestmöglichen Erfolg zu führen. Das benötigt dann verschiedenste Fähigkeiten und muss dann auch noch im Rahmen allerlei Gesetze und Regelungen tun. Doch dafür bekommt man eben sein Geld. Und daraus kommt die Frage für was man eigentlich nicht bezahlt wird.

Man wird weder bezahlt um Menschen eine Zukunft zu verbauen, um sich Urteile über diese Menschen zu erlauben, um “aufzusteigen”, um die Welt zu verändern oder um “jungen Leuten etwas zu geben”. Nein, wir beschaffen Sozialstatus und das unter Erhaltung des Menschen an sich im Rahmen der gesellschaftlichen Normen.

Das ist meine Antwort und sie ist genauso valide wie manch andere Doch viele Lehrer beantworten diese Frage für sich selten bis nie und das ist die eigentlich Tragik an unserem Bildungssystem, dass die Menschen, die auf der professionellen Seite im Mittelpunkt stehen teilweise nicht präzise wissen, was sie da warum tun…

Deswegen bleibt die Frage: für was bekommst du dein Geld?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.