Jahreswechsel 2017/18

Grenzen sind magisch. An Ihnen entscheiden sich Dinge, Entscheidungen werden zu Wirklichkeit und Realitäten ändern sich. Der Jahreswechsel ist eine rein sozial definierte Grenze, aber sie ist genauso real wie alles, was wir uns vorstellen können.

Für viele war 2017 ein scheußliches Jahr, für mich nicht. Während die Welt ihr bestes getan hat so zu tun, als würde sie untergehen und während immer mehr Menschen das zum Anlass für katatonisches Stillhalten oder aber hysterisches Agitieren nehmen, bleibt doch der Ausgleich zurück…

Ich möchte mich noch schnell bei allen bedanken, die mir auf irgendeine Art gefolgt sind und die mir Zuwendung entgegen gebracht haben. Insbesondere gilt das für die wunderbare Isabell, Claudia und Melli vom Jugendtreff, den sanen Teil meiner Kollegenschaft, Christiane, Mareike, meine Eltern, Jennifer und Christoph vom soziologischen Kaffekränzchen, Christoph vom Schulsprecher Podcast und alle anderen, die ich jetzt gerade vergesse.

Kommt alle gut über diese Grenze und nehmt das Gute mit! Die Welt wird uns auch 2018 brauchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.