Crowdfunderei

Diesmal etwas anderes… mir fiel auf, dass ich relativ viel Zeug in letzter Zeit gefunded habe und da dachte ich mir, das kannste ja auch mal erzählen, vielleicht will ja noch jemand mitmachen.

Los geht es mit dem wohl moralischsten Funding: All Creatures Welcome ist ein Film über das CCCamp und die Congresse. Wenn genug Geld zusammenkommt, dann ist der Film komplett frei. Gehet hin, gebet.

Dann kommt ein Produkt von dem ich mir viel verspreche. Die Prepd Lunchbox ist ein modulares System mit angeschlossener App, bei dem hoffentlich am Ende gesünderes Mittagessen in der Schule rausfällt. Weil das könnte ich dringend gebrauchen.

Wo wir schon in der Schule sind, kommt mit dem Everyday Backpack etwas, was ich sogar schon habe. Mein getreuer Schulrucksack ging nach mehr als 7 Jahren den Weg allen Irdischens und ich suchte einen Ersatz, der nicht so schrecklich lehrerhaft ist wie z.B. die Maxima Classic (Achtung Link führt zu einem wunderbaren Produktvideo.) Der Rucksack ist kleiner als sein Vorgänger, aber es geht alles rein, was ich heute noch brauche: Lehrerkalender, Zettelorganiser und Laptop und Stiftsammlung. Dazu ist das Everyday Backpack noch unheimlich flexibel und sieht nicht scheiße aus.

Wo wir bei Zeug für die Schule sind, kommt jetzt etwas eigenartiges. Ich habe das Butterfly Board gesehen und sofort erkannt, warum ich das haben will. Ich mache regelmäßig impromptu Lernsessions und Nachhilfe mit Leuten und die magischen Worte sind dann meist: „Hast du nen Zettel und nen Stift?“ Nachdem die Jugend dann eh den Zettel sinnlos fotografiert, kann ich Dinosaurier mein kleines flexibles Whiteboard mitschleppen.

Weiter geht es mit Skinners. Nachdem mir aufn Congress viele Leute gesagt haben, dass ich nicht so aussehe, wie ich klinge, kommt jetzt vielleicht der zweite Schock: ich laufe unheimlich gern barfuß rum, wenn es nicht dienstlich ist und die Dinger passen da sehr gut hin.

Als letztes von indiegogo gibt es noch Musik, nämlich ThunderCrow. Rob und Daphyd spielen auch bei Omnia mit und das war Grund genug.

So, bei Kickstarter habe ich hauptsächlich Gaming Kram. Zum einen das Gamefolio System mit dem ich hoffe meine Brettspiele etwas besser zu verstauen. Das müsste eigentlich bald hier eintreffen. Im Endeffekt ist das ne Tasche mit den Folios drin, mit der Spiele einfach transportiert werden können.

Das Spiel, was sicher nicht hineinpasst ist Kingdom Death Monster 1.5. Der höchste Betrag, den ich je in ein Crowdfundig geworfen habe, aber auch ein Spiel, dass ich UNBEDINGT haben wollte. Ich mein, schaut euch die Minis an, und das Feld und die Minis!!!

Als letztes und wohl am längsten laufendes Spiel habe ich noch Geld für die PDFs des Infinity RPGs abgeworfen. Es ist immer noch nicht vollständig fertig, aber nunja… RPG geht immer.

3 Gedanken zu „Crowdfunderei

  1. Esopriester

    Bei dem Prepd Pack musste ich lachen. Das ist eine Bento Box für Hipster. Ich verstehe den Mehrwert gegenüber einer Bentobox nicht. Das mit der App ist sicher nicht übel aber wenn man das Hirn ein wenig anstrengt dann kommt man auch mit den klassichen Bento “Regeln” zu abwechslungsreichen und gesunden Gerichten… die Planung muss man dann halt selbst machen. Das Internet ist aber voll von Bento Rezepten. Grundlegende Bento Basics gibts hier: http://www.justonecookbook.com/how-to-make-bento/
    Eine Vertiefung gibts über die FAQ Seite (und dann alle anderen) vom Bento Lunch Blog http://bento-lunch-blog.blogspot.de/search/label/BENTO-FAQ
    In das Thema kann man sich super “einnerden”. Die Zubereitung geht schneller als man denkt und man kann die meisten Komponenten auf Vorrat in den Kühlschrank packen.

    Danke für die Info mit der Everyday Backpack Tasche. Wie lange hast du die schon? Ich frage nur deshalb weil ich schlechte Erfahrungen mit teuren Taschen gemacht habe. Nachdem meine alte nach 8 Jahren durch war hab ich mir eine neue gekauft, die dann nach 1 Jahr gerissene Nähte hatte (Dinge fallen raus!), austausch ging zwar aber nun (wieder 1 Jahr später!) wieder das gleiche. Auf dem Video macht die Tasche einen Robusten Eindruck – ist das auch wirklich so?

    Antworten
    1. advi Beitragsautor

      Ich habe mich mit sowas nie vorher beschäftigt und die kamen da zuerst. Mir fehlt ehrlich gesagt aus der derzeitigen Sicht die Energie sowas überhaupt vorzubereiten. Deswegen finde ich die niedrigschwelligere Variante noch etwas besser. Das heißt ja nicht, dass ich am Ende bei deren Rezepten bleibe. Danke für die Links!

      Dazu kann ich noch nichts sagen. Ich hab die erst seit knapp einem Monat und davon zwei Wochen im Schuleinsatz, bisher macht sie gut mit. Allerdings muss sie erstmal ein Schuljahr überstehen und dann würde ich was sagen.

      Antworten
      1. Esopriester

        Danke für die Antwort. Werde meine Tasche dann reparieren und weiter auf die Suche gehen. Spätestens in 1 Jahr frage ich nochmal nach 😉

        Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.